National History Museum / London
Zurück

Am 05.07.2021 überreichte uns der Landrat des Landkreises Bautzen, Michael Harig, zusammen mit dem Abwicklungspartner, Landkreis Spree-Neiße, und dem Regionalpartner des Programmes „Unternehmen Revier“, Wirtschaftsregion Lausitz GmbH, den Zuwendungsbescheid für die Projektförderung zur „Entwicklung eines emissionsarmen 1-komponentigen Silikonklebstoffes mit spezieller Eignung für alle musealen und ausstellenden Bereiche“, den wir mit Freude und Stolz entgegennahmen.

Nun können wir gemeinsam mit der Industrieforschungseinrichtung INNOVENT aus Jena damit beginnen, die Entwicklung eines emissionsarmen Silikonklebstoffes zum Zusammenfügen und Versiegeln der Vitrinenverglasung zu forcieren, den es dem Eigenschaftsprofil nach am Markt so noch nicht gibt und der von Museen weltweit als wichtiger Beitrag zum Schutz und Erhalt des kulturellen Erbes dringend gefordert wird.

Während INNOVENT aus Jena sich um die analytische Chemie kümmert, untersuchen und testen wir in Lauta die Ergebnisse in eigens für diesen Zweck produzierten Mustervitrinen.

Am Ende des Förderzeitraumes, Ende 2022, soll die finale Rezeptur stehen. Anschließende Zielstellung ist die eigene Produktion des neu entwickelten Klebstoffes.

Foerderbescheid-2

Bürgermeister Frank Lehmann, Heiko Jahn von der Wirtschaftsregion Lausitz, Anja Linke vom Modellvorhaben "Unternehmen Revier", Landrat Michael Harig, Christiane Düffort (Prokuristin REIER GmbH), Volker Reier (Firmengründer REIER GmbH) (v.l.n.r.)

Foto: Norman Müller, Wirtschaftsregion Lausitz

Copyright © REIER 2021
Bild [n] von [m]